Escudo de Casares
Das weiße Bergdorf - Pueblo blanco

Casares

Website Translation

Escudo de la Finca Xochipilli


Casares Pueblo liegt zwischen Marbella und Gibraltar, ca. 16 km von der Küste entfernt und wird eingerahmt von der Sierra Crestellina und der Sierra Bermeja. Es ist die südlichste Region Westeuropas.
Man erreicht das Dorf - von der A340 kommend - über eine Serpentinenstraße. Sie führt durch Korkeichenwälder und es geht vorbei an Wiesen mit Schaf- oder Ziegenherden sowie weidenden Rindern und edlen Pferden. Der Panoramablick auf dieser Anreiseroute sowie von Casares aus auf die Berge, das Mittelmeer, Gibraltar und Afrika ist spektakulär.



Korkeichenwälder

Serpentinenstrasse von der Küste nach Casares

Schafe


Glückliche Rinder

Ziegen

Edle Pferde



Wahrzeichen von Casares

Casares pueblo ist ein Postkartenstädtchen mit 2657 Einwohnern (Juni 2010). Es gehört zu den "Pueblos Blancos" und ist eines der schönsten weißen Bergdörfer Andalusiens. Hier geht es noch sehr gemächlich zu. Das Dorf hat seinen Charme beibehalten, obwohl vieles modernisiert und restauriert wurde. Andenkenläden und Kitsch wie in vielen anderen weißen Bergdörfern sucht man hier vergebens.
Die Geschichte des Dorfes geht bis ins Jahr 1000 v.Chr. zurück. Der sichtbare Beweis sind die Ruinen von Lacipo 4 km westlich von Casares. Sie liegen auf einem Felsplateau mit Blick in alle vier Himmelsrichtungen, was für die Römer von hohem strategischen Wert war.
Die Gemeinde Casares mit Casares pueblo, El Secadero und Casares Costa hat 5316 Einwohner.



Casares Pueblo mit Blick auf Gibraltar und Afrika


Kirche "San Sebastian" aus dem 17. Jahrhundert
Im Inneren befindet sich die "Nuestra Señora del Campo"

Liebevoll restaurierter Ortskern

Iglesia de la Encarnacion aus dem 16. Jahrhundert


Blumengeschmückte Gasse


Plaza de España mit Springbrunnen "Carlos III"

Altstadtgasse


Dachterrassenrestaurant an der Plaza de España

>

Festungsmauer mit Tor aus dem 13. Jahrhundert

Eine Gasse in Richtung Burg


"Ermita de la Vera Cruz"
aus dem 16. Jahrhundert

Neues Rathaus

Ethnologisches Museum
von der Jungsteinzeit
bis zum 20. Jahrhundert


Markthalle, "Mercado Municipal"
mit Fleisch, Fisch, Obst und Gemüse




Wochenmarkt am Freitag mit seinen bunten Ständen aus Blumen,
Obst und Gemüse, Süßigkeiten und Spielzeug, Schuhe und Kleidung



Blick in den Konzertsaal

"Casa de la cultura" entstand
aus den Ruinen der im 16. Jahrhundert erbauten
"Iglesia de la Encarnacion"

Turm des Kulturhauses


Castillo Mudéjar aus dem 15. Jahrhundert

Friedhof der Casareños neben dem Castillo

Blick von der Burgruine auf die
Sierra Crestellina
und auf unsere Finca im Hintergrund


Casares ist auch die Geburtsstadt von Gil Blas Infante (1885-1936), dem Vater des andalusischen Nationalismus.
In seinem Geburtshaus befindet sich heute das Tourismusbüro.


"Blas Infante - Denkmal" an der Plaza de España

Casa Natal de Blas Infante
Geburtshaus von Blas Infante



*****

Zur Gemeinde Casares gehört auch der Ort "Secadero", sowie die an der Küste gelegenen Urbanisationen "Bahia de Casares" und "Marina de Casares". Diese verfügen über den Sandstrand "Playa Chica". Bahia de Casares ist - wie alle anderen Orte entlang der Costa del Sol - vollgepflastert mit Ferienhäusern, Wohnungen und Appartments. Direkt dahinter auf der nächsten Anhöhe sind zwei Luxushotels mit Golfplätzen entstanden. Casares Pueblo hat man geschmackvoll restauriert, während Bahia de Casares sich einreiht in die "Costa de la concret" (Betonküste) wie man hier sagt. Das einzig positive ist darin zu sehen, dass die Bauten nicht in den Himmel ragen wie in Benidorm oder anderswo in Spanien. Sie bestehen in der Regel aus maximal 3 Stockwerken.


Bahia de Casares, erbaut Anfang 2000

Marina de Casares, Anlage "La Perla",
erbaut Ende der 90er Jahre

Playa Chica

*****

.....Casares hat viele schöne Gesichter









Aus dieser Perspektive ähnelt die "Sierra de Casares",
dem Zuckerhut, oder?

*****

Weitere historische Sehenswürdigkeiten in der Gemeinde Casares:

Aquädukt aus dem 16. Jahrhundert

Römische Siedlung "Lacipo"

Castillo de los Moros



Salzturm am Meer

Schwefelbäder Baños de la Hedionda"
Der Überlieferung nach soll Julius Cäsar hier schon gebadet haben.


..... auch das gehört zur Geschichte von Casares:

Gedenkstätte für die Opfer aus der Franco-Zeit.


*****


Am Rande der Sierra Bermeja entsteht das neue Industiegebiet von Casares, wer möchte hier nicht arbeiten?


Industriepark-Casares

Blick vom Pico Reales auf den Industriepark
und die Müllrecycling-Anlage.

*****

Umwelt:
Dem "Umweltschutz und den erneuerbaren Energien" haben wir auf grund des umfangreichen Themas eine eigene Seite gewidmet.



"Umweltschutz und erneuerbare Energien in Casares"     



*****

Kulinarisch hat Casares auch einiges zu bieten:

.....Ziegenkäse
Der prämierte Ziegenkäse ist der beste Andalusiens und der zweitbeste Spaniens.



Käsetheke

Käselabel der Queseria "Sierra Crestellina"

Schmeckt besonders gut mit Olivenöl


.....Pan de Casares
In Vorbereitung.




.....Restaurants
In Casares, auf dem Weg zur Küste und in Casares del Mar gibt es eine Vielzahl von Restaurants. Angefangen mit den Dorfrestaurants, den Ventas mit ihrer typisch lokalen Kost, über gute Mittelklasserestaurants bis hin zu den erlesenen Restaurants in den Golfanlagen der 5-Sterne Hotels.


Restaurants in Casares


Übernachtungsmöglichkeiten gibt es auch viele in Casares:

..... egal ob im Hotel, Hostal, Apartment
hotels
hotels
hotels
hotels
hotels


..... oder in der Abgeschiedenheit auf einer der vielen Fincas
Wer es komfortabel haben will, der nutzt am besten eines der Hotels. Hier kann man vom einfachen Stadthotel, über abgelegene Hotels in der Natur bis hin zum 5-Sterne-GL- Hotel mit Spa und Golfplatz wählen. Für Individualtouristen bieten sich hier die Möglichkeiten eine abgelegene Finca zu mieten. Pferdeliebhaber können aber auch auf einem Pferdehof übernachten.



*****

Freizeit und Sport
Die Küstenregion ist dem Massen- und Pauschaltourismus vorbehalten. Das Hinterland mit seiner Vielfalt an Natur, Bergen, Talsperren und Einsamkeit wird vom Individualtouristen bevorzugt.

.....Wanderungen

Casares "Ruta 1" - Rundweg Naturpark Sierra Crestellina

Sierra Crestellina


Einer der schönsten Wanderwege dieser Region in den Naturpark der Sierra Crestellina führt direkt an unserer Finca vorbei. Eigens zu diesem Zweck haben wir für Wanderer und einheimische Spaziergänger eine Insel der Erholung "El Rincon de Xochipilli" geschaffen, die wohlwollend angenommen worden ist.


Einweihungszeremonie von El Rincon de Xochipilli.
Taufe der "Xochipilli" mit Tequila durch den Casareño Paco.


Rast einer englischen Wandergruppe


Blick auf die 906 m hohe "Sierra de Casares" im
Naturpark "Sierra Crestellina"

Knorrige alte Korkeichen

Eseltreffen am Wegesrand


Imposanter Bock einer wilden Bergziegenpopulation
Herpestes ichneumon
Quelle: www.bokoboko-kenya.de
"Mangoste - Meloncillo"

Wilde Bergziegen in der Sierra Crestellina


Mannshohe Erika

Zistrosen

Ginster

Lavendel


Licht und Schatten unter alten Pinien

Auf der Spitze des "Cerro de las Chapas" mit Blick auf Gaucin




In der Sierra Crestellina auf dem Weg zum Refugio und Mirador



Blick vom Mirador auf Casares


Casares "Ruta 2" - Arroyo Hondo





Licht und Schatten unter alten Eichen prägen diesen Wanderweg.


Casares "Ruta 4" - Rundweg La Acedia - Geierfutterplatz
Der Gänsegeierfutterplatz liegt zwischen dem Valle de la Acedia und Posada del Pino in der Sierra Bermeja. Der imposante Geier (Gyps fulvus) hat eine Flügelspannweite von 270cm. Durch die Verbreitung des BSE-Erregers bei Rindern werden die Geier auf künstlich angelegten Plätzen mit Aas von Pferden, Eseln etc. gefüttert. Weiter führt der Weg vorbei am Feuerlöschteich mit Hubschrauberlandeplatz. Der Teich wird über ein ausgeklügeltes Rohrleitungssystem von einem entfernten Wasserfall kontinuierlich gespeist. An den Bergkämmen sind vereinzelte Pinien, die im Sonnenaufgang den Eindruck erwecken, man befinde sich im tropischen Nebelwald. Leider ist diesem schönen Rundwanderweg im Sommer 2009 durch einen katastrophalen Brand etwas von seinen Flair abhanden gekommen.



Gänsegeier im Anflug

Futterplatz mit Aas


Geierversammlung

Wachposten

Im Abflug


Löschteich mit Hubschrauberlandeplatz

Wasserfall

...wie im Nebelwald

Das kristallklare und kühle Wasser läd zur Erfrischung ein

Casares "Ruta 10" - Los Baños de la Hedionda - los Molinos en el rio Manilva - Pueblo Casares
Von Casares zu den Baños de la Hedionda. Der Weg führt von Casares vorbei an alten Mühlen, dann geht es hinauf in die Sierra de la Utrera und wieder hinab zu den Baños.



Aquädukt zur Getreidemühle

Getreidemühlenruine

Mühlsteine in der Ruine

An einem für hiesige Verhältnisse kühlen Sonntag morgen im August 2012 machte ich mich auf den Weg zu einer der alten Mühlenruinen am Rio Manilva, um dort bei Sonnenaufgang ein paar besondere Fotos zu machen. Bereits bei Betreten des Grundstückes wurde ich stutzig, denn einige Teile des Ruinengebäudes hatte man mit Brettern und Türen verschlossen. Sie dienten als Ziegenställe. Lediglich der Raum mit den riesigen Mühlsteinen war offen und aufgeräumt. Als ich in die Ziegenställe hineinsah, stellte ich mit Entsetzen fest, dass die historischen Zahn- und Kegelräder aus Holz mit einzeln montierten Zähnen und von unschätzbarem Wert nicht mehr vorhanden waren. Wo immer sie auch geblieben sind, es hat mich schon etwas traurig gestimmt.

Mit freundlicher Genehmigung durch Prof. Dr. Sommoggy
Holzzahnräder, ähnlich denen, die in der alten Mühle verschwunden sind.



Rio Manilva


Am Wegesrand eine Eryngium
Blaue Distel "Mannstreu"

Picknick am höchsten Punkt des Wanderweges



Casares "Ruta 11" - El Canuto de la Utrera


Sierra de la Utrera



Die Rutas 10 und 11 beginnen oder enden immer an der "Ermita de San Adolfo"

Tipp: Bei Wanderungen im Frühjahr, hauptsächlich Februar und März, sollte man unbedingt beim Begehen von Wegen in der Nähe von Pinien auf Prozessionsraupen achten. Sie können beim Kontakt mit Mensch und Tier sehr gefährliche Allergien hervorrufen. In den Sommermonaten sollte man keine Steine hochheben, es könnten sich Skorpione oder Skolopender darunter versteckt haben, deren Stiche bzw. Bisse extrem starke Schmerzen verursachen. Ich habe mit beiden schon meine Erfahrungen gemacht.



Prozessionsraupen beim Überqueren eines Wanderweges



Prozessionsraupen - Thaumetopoea pityocampa 30 Stück und mehr, aufgereiht wie auf einer Perlenkette - während ihrer Wanderungen auf Wegen und Plätzen. Sogar vor Hauswänden machen sie nicht Halt.

Die weissen Nester von Prozessionsraupen in den Pinien sind weithin sichtbar.

Skorpion Buthus occitanu

Hundertfüssler oder Gürtelskolopender Skolopendia cingulata


.....Golf
An der Küste in Casares del Mar sind die Golfplätze "Doña Julia" und "Finca Cortesin" in den Hotelanlagen von Hyatt und Finca Cortesin entstanden. Schon kurz nach der Erögffnung fand hier mit der Weltelite das Turnier der "Volvo World Match Play Championship 2009" statt, welches in den letzten 45 Jahren ausschließlich im englischen Wenthworth ausgetragen wurde.




Golfanlage in Casares del Mar


.....Reiten und Radfahren
Die ländliche Umgebung von Casares lässt sich sehr gut per Mountainbike sowie hoch zu Ross erkunden. Beides kann man sich vor Ort mieten.


Reiter auf einsamen Wegen

Mountainbike-Fahrer auf dem Weg in die Berge
der Sierra Crestellina


.....Wassersport
Die Playa Chica mit ihrem langen Sandstrand läd zum Baden, Schwimmen, Schnorcheln und Verweilen ein. Zwei Chiringuitos sorgen für das leibliche Wohl. Wer Lust hat, kann hier auch mal sein Glück beim Angeln versuchen. Die Auflagen der einzelnen Gemeinden sollten aber beachtet werden. Und wem das zu langweilig ist, kann einen der Fischer in Sabinillas fragen, ob er sich ein kleines Zubrot verdienen will, denn die nehmen gerne mal jemanden zum Anfassen mit.



Fischerboote in San Luis de Sabinillas

Einsamer Angler


*****

Fiestas und Ferias:
In Casares gibt es viele traditionelle Fiestas und Ferias (Feiertage und Volksfeste): - die "Semana Blanca", beginnend mit dem 28.Februar, dem andalusischen Nationalfeiertag und endend am darauffolgenden Wochenende mit Karneval. - die "Semana Santa", beginnend am Mittwoch vor Ostern und endend am Ostersonntag mit der Prozession. Jesus wird ausschließlich getragen von jungen Frauen, während die heilige Maria den jungen Männern vorbehalten bleibt. - "La Romeria" am letzten Samstag im Mai zu Ehren der Jungfrau El Rosario am Zusammenfluß der Flüsse Genal und Guadiaro. Diese Wallfahrt zur Kirche "San Sebastian" wird geprägt von vielen Pferdegespannen sowie Reiter in andalusischen Trachten. Der mittelalterliche Markt findet mitte Juli an der "Casa de la cultura" statt. Abends finden dort Livekonzerte im Freien statt. - Die große Feria in der ersten Augustwoche dauert von Donnerstag bis Sonntag und bietet für Jung und Alt Tanz, Folklore und Kirmes. - Die Fiesta am ersten Sonnabend des September wird gefeiert zu Ehren der Nuestra Senora de la Virgen del Rosario del Campo. - Die "Feria del Santo Cristo" findet Mitte September von Donnerstag bis Sonntag statt. Die Veranstaltungen in den Festzelten mit Livemusik und Tanz sind eintrittsfrei! Bei einigen Festen gibt es sogar die Speisen gratis.


Semana Santa





La Fiesta de Nuestra Señora de la Virgin del Rosario del Campo

Señora de la Virgen del Rosario del Campo

Vater und Sohn

Frauen und Männer hoch zu Ross


Mercado Medieval - mittelalterlicher Markt
Programm 2011
Quelle: Ayuntamiento de Casares





Abendessen für die Rentner auf Einladung des Rathauses
Jährlich findet am Montag vor Feriabeginn ein Abendessen mit Unterhaltungsprogramm für die Rentner der Gemeinde Casares - egal ob Casareños oder Ausländer - auf der Plaza Marcelino Camacho statt. Es versteht sich von selbst, dass der Abend für alle Gäste ohne Kostenbeteiligung ist.


Quelle:an Ayuntamiento de Casares







Feria

Am ersten Donnerstag im August um 19.30 Uhr wird die Feria mit weit hörbaren Böllerschüssen eröffnet
Auch am Firmament sind die kugelförmigen Pulverdampfwolken zu sehen





Auf der Feria vergnügt sich Jung und Alt bis zum Morgengrauen.




Sonntagnacht klingt die Feria mit einem fulminanten Feuerwerk aus.


Silvester
Die Silvesterfeier auf der Plaza de España mit dem Verzehr der obligatorischen 12 Weintrauben - also pro Gongschlag eine - und dem dazugehörigen Cava (spanischer Sekt), spendiert vom Ayuntamiento (Rathaus), sollte man sich nicht entgehen lassen. Anschließend beginnt der Ball im Festzelt, wie üblich, bis zum frühen Morgen.

Silvester 2007 auf der Plaza de España

*****

"Casares bei Nacht" . . . schöner kann sich ein Dorf zum Abschluss nicht präsentieren !


1. Gibraltar
2. Ceuta, Küste von Afrika
3. Die vier hellen Punkte sind auf Reede liegende Schiffe in der Bucht von Gibraltar/Algeciras
4. Leuchtturm von Ceuta
5. Algericas
6. Casares





   
   
letztes update 19. Mai 2013
webdesign und © hrs, casares 2008-2012